Lesung: Patrida

Datum
26.06.2022 17:00 - 18:15
Ort
DFF-Deutsches Filminstitut & Filmmuseum

Beschreibung

Geschichten, die das Leben schreibt. Weggehen - Ankommen - Flucht - Migration
Erzählt von Martha Prassiadou

Die Erzählung beginnt 1897 in Nikopolis, einer kleinen Stadt im nordöstlichen Teil der heutigen Türkei und verbindet historische und persönliche Ereignisse innerhalb eines Jahrhunderts von damals bis heute. Es ist eine grenzüberschreitende Geschichte, in der es um
Identität, Flucht und Heimatverlust geht, aber auch um Ankommen, Hoffnung und Liebe.

Despina, eine Pontosgriechin, die Protagonistin der Geschichte, erleidet viele Verluste in ihrem Leben. Sie klagt trotzdem nicht an, kämpft auf ihre Art weiter für ein besseres Leben und verwandelt ihr schicksalhaftes Leben in pures Gold.

Musikalische Begleitung: Sevil Sezer - Gesang, Ali Yildirim- Gitarre

Martha Prassiadou wurde 1959 in Griechenland geboren. Sie folgte 1972 ihren Eltern nach Frankfurt, wo sie bis heute mit ihren beiden Söhnen lebt. Sie studierte auf dem zweiten Bildungsweg Soziale Arbeit und arbeitet seit 1988 in der Diakonie Hessen im Bereich Migration.

Standortinformationen

DFF-Deutsches Filminstitut & Filmmuseum

Land
Deutschland
Bundesland
Hessen
Stadt
60596 Frankfurt
Straße
Schaumainkai 41