Lesung: „Man muss weggehen, um anzukommen“

Datum
08.10.2022 15:00 - 16:00

Beschreibung

Geschichten, die das Leben schreibt. Weggehen - Ankommen - Flucht - Migration

Im Rahmen der Frankfurter Immigrationsbuchmesse im Historischen Museum liest Martha Prassiadou aus ihrem Buch die Geschichte „Man muss weggehen, um anzukommen“

Die Erzählung beginnt 2020 in einer kleinen Stadt in Südhessen. Maria, die Protagonistin blickt zurück auf ihr Leben, bevor sie Deutschland wieder verlässt. Sie gehört zur zweiten Gastarbeitergeneration und folgt in den 70er Jahren als Kind ihre Eltern nach Deutschland.                                                                                                     

Hier beendet sie die Schule, heiratet sehr früh und bekommt drei Kinder, für die sie sich aufopfert. Es ist kein leichtes Leben, das Maria führt. Man fühlt mit ihr wie sie hofft, hadert, liebt und auch enttäuscht wird. Aber Maria lässt sich nicht so leicht unterkriegen, sie lässt sich nicht zum Opfer der Verhältnisse machen, sie kämpft auf ihre Art, bis sie ihr Ziel erreicht und auf ein neues Leben aufbricht.                                                                           

Martha Prassiadou wurde 1959 in Griechenland geboren. Sie folgte 1972 ihren Eltern nach Frankfurt, wo sie bis heute mit ihren beiden Söhnen lebt. Sie studierte auf dem zweiten Bildungsweg Soziale Arbeit und arbeitet seit 1988 in der Diakonie Hessen im Bereich Migration.

Programm und Infos zur Immigrationsbuchmesse 2022: Hier!