Informations- und Diskussionsveranstaltung

Wasser ist Menschenrecht

Empfehlung

Einladung zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung

Krisentherapie oder Verschlimmbesserung?

Privatisierung öffentlicher Infrastruktur in Griechenland am Beispiel der Wasserwerke Thessaloniki.

Wasser ist Menschenrechtam Fr. den 31.Mai 2019, um 18.30 Uhr
im Jugendzentrum Heideplatz
Schleiermacherstraße 7
60316 Frankfurt am Main
(U4 oder Bus 32 / Höhenstrasse)
Einführung: Imke Meyer
Moderation: Prof. Dr. Stefan Gaitanides

Imke Meyer, die – in enger Kooperation mit den Akteuren in Thessaloniki –  im Raum Frankfurt/RheinMain eine Petition gegen die Privatisierung der öffentlichen Wasserversorgung in Griechenland an die EU-Verantwortlichen maßgeblich mit auf den Weg gebracht hat, berichtet über den Widerstand vor Ort und das Engagement  des Netzwerkes „Griechenlandsolidarität“ (https://griechenlandsoli.com/).

Die Petition mit 189.000 Unterschriften wurde im Juli 2017 an den Leiter der Euro Working Group in Brüssel übergeben. Mehr dazu:
(http://www.altersdiskriminierung.de/themen/artikel.php?id=7933)

Rembetiko trifft Klezmer

Griechische Rembetiko-Musik mit Kostas Antoniadis und Helmut Eisel

Empfehlung

Griechische Rembetiko-Musik mit Kostas Antoniadis und Helmut Eisel

Der Bouzouki-Instrumentalist Kostas Antoniadis und der Klezmer-Klarinettist Helmut Eisel treten gemeinsam am 23. März 2019, um 20:00 Uhr, auf der Bühne des Internationalen Theaters Frankfurt auf und zünden ein musikalisches Feuerwerk der Extra-Klasse an.

Zwei Musikrichtungen – zwei Virtuosen!
"Rembetiko" ist die griechische Form des Blues. Es ist die städtische Musik Griechenlands, die nach 1922 von griechischen Flüchtlingen aus Kleinasien in den Slums an den Stadträndern von Athen, Piräus und Thessaloniki gespielt wurde. Markos Vamvakaris, Manolis Hiotis und Vassilis Tsitsanis waren einige der wichtigsten Komponisten dieser Musik, die auch berühmten griechischen Komponisten, wie Mikis Theodorakis, Stavros Xarchakos und Manos Hadjidakis entscheidend beeinflusst und inspiriert hat. "Klezmer" ist ursprünglich die Musik der (ost)europäischen, aschkenasischen Juden und wird auf Festen aller Art dargeboten. Klezmer-Musik wurde von allen Kulturen der Welt beeinflusst und hat sie ebenfalls bereichert. Die Klezmer-Musik erfreut sich nun auch in Deutschland eine immer größere Beliebtheit.

Authentisch und innovativ - Rembetiko trifft Klezmer
Samstag, den 23. März 2019, um 20:00 Uhr
Internationales Theater Frankfurt
Hanauer Landstr. 5-7, 60314 Frankfurt am Main

Weitere Infos und Ticketkauf unter https://www.internationales-theater.de/index.php/programm-ticketkauf/rembetiko-trifft-klezmer

Neue griechische Filme

Filmtipps

Das griechische Kino hat in den letzten Jahren für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Bereits 2012 stellte das Kino des Deutschen Filmmuseums unter dem Titel Griechenland: Junge Szene junge Filmemacher/innen vor, die sich im Zuge der Krise herausgebildet haben. Einige von ihnen sind in diesem Programm mit neuen Werken vertreten. Die präsentierten Filme beschäftigen sich mit der aktuellen Lebenssituation in der Großstadt Athen, den schwierigen Lebensverhältnissen und der Flüchtlingsproblematik. Trotzdem vermitteln sie aber auch eine Leichtigkeit und Hoffnung. Zwei weitere Filme thematisieren die deutsche Besatzung in Griechenland. Zu BRIEFE IN ATHEN ist der Filmmacher Timon Koulmasis zu Gast. Zu den weiteren Gästen zählt eine Gruppe von Studierenden, die ein alternatives Projekt in Athen dokumentiert haben.

Weiterlesen...

Sylvain L'Espérances "Combat au bout de la nuit" (Fighting Through the Night)

Filmtipp:

Combat au bout de la nuit

Auseinandersetzung mit der Realität: Ganze fünf Stunden lang erzählt der kanadische Filmemacher Sylvain L'Espérance in seiner Dokumentation über die Krise in Griechenland und ihre Folgen auf die Gesellschaft. Jetzt ist der Film zum ersten Mal in Frankfurt zu sehen – mitten im Herzen der Troika.

Sylvain L'Espérances "Combat au bout de la nuit" (Fighting Through the Night)

Samstag, 6. Mai 2017, 17:00-22:00
Pupille Kino in der Johann Wolfgang Goethe-Universität
Mertonstr. 26-28, 60325 Frankfurt
Mit Pause und Buffet. Eintritt frei.

Filminfo:
In rasendem Tempo werden Nummern verlesen, jede eine Gesetzesnovelle, diktiert von der Troika. Lautes Oxi!, Nein!, steht gegen die Feststellung: "Einstimmig beschlossen". Zum parlamentarischen Sound des Kahlschlags die Straßen und Häfen Athens.

"Combat au bout de la nuit" zeigt das Leben hinter den Nummern. Nachbarschafts- und Ärzteprojekte versuchen die Zerstörung des Sozial- und Gesundheitssystems auszugleichen, Werftarbeiter diskutieren den erstarkenden Faschismus, kurdische und afghanische Geflüchtetesuchen Unterschlupf in Ruinen, eine Gruppe Putzfrauen besetzt das Finanzministerium. Alle kämpfen um ihre Würde.

Weiterlesen: Sylvain L'Espérances "Combat au bout de la nuit" (Fighting Through the Night)